TERMINE
2016-05-04 (Mittwoch)
AUSZEICHNUNGEN
2011-12-09 (Freitag)

Eduard-Ploier-Preis 2011

Eduard Ploier hat in der Entwicklungszusammenarbeit durch …
>> mehr Info 

Landespreis für Umwelt und Natur 2009

Das Land Oberösterreich schreibt den "OÖ Landespreis für Umwelt und Natur 2009" …

>> mehr Info 

Solidaritätspreis1995

Durch den Solidaritätspreis ehrt die Kirchenzeitung der Diözese Linz … 
>> mehr Info 

PRESSE
2011-12-09 (Freitag)
SPENDEN
2011-12-09 (Freitag)

Spendenkonto

Initiative für eine gerechte Welt - IGWelt
Raika Walding-Ottensheim
IBAN AT47 3473 2000 0016 3378

BIC   RZOOAT2L732

Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar
>> mehr Info 

TEILEN SCHAFFT GERECHTIGKEIT - GERECHTIGKEIT BRINGT FRIEDEN


PROJEKTE - IGWelt

Fraueninitiative in Nigeria

Eines unserer derzeit laufenden Projekte ist die Unterstützung einer Frauengruppe in Enugu (Nigeria).

 

Die “Adu-Achi community” ist ein Dorf im Südosten von Nigeria mit über 20.000 Einwohnern. Wie die meisten ländlichen Gemeinwesen ist es mit den bekannten Problemen von Armut und Marginalisierung konfrontiert, die wirtschaftlichen, bildungsmäßigen, politischen und finanziellen Abbau bedeuten. Die Frauen sind die meistbetroffenen, denn sie tragen die meisten familiären Lasten, körperlich, seelisch und in anderen Hinsichten. Unter diesen Umständen wurde Adu Achi Woman unter dem Einfluss von Father Stan Ilo 1998 als 6 Selbsthilfegruppen von Frauen gegründet, die Frauen von 6 Dörfern in ähnlicher Lage helfen sollen. Stan sah das Leiden seines Volkes, speziell der Frauen und erdachte einen Weg sie zu erreichen. Die in einer Kooperative organisierten Frauen, wurden durch 6 Mikrokredite zur Entwicklung von Fähigkeiten, landwirtschaftlichen Kenntnissen und Trainings für Partizipation in zivilen Einrichtungen und Leitungsfähigkeiten ermächtigt. Diese Gemeinschaft bildete ein Forum, wo Frauen zusammen kamen um sich selbst auszudrücken und ihre Stimmen zu erheben, um zu den notwendigen Mitteln zu kommen. Diese UNION besteht aus 360 Frauen, die alle mit weniger als einem Dollar pro Tag auskommen müssen und die in unterschiedliche Arten von Selbstvermarktung, subsistenter Landwirtschaft… eingebunden sind, während viele Hausfrauen einzig von ihren Männern abhängig sind.

 

Die IGWelt unterstützt dieses Projekt laufend seit 2014.


 >> zu allen Projekten