Auszeichnungen

Eduard-Ploier-Preis 2011

Eduard Ploier hat in der Entwicklungszusammenarbeit durch Jahrzehnte aus tiefster Überzeugung und mit großer Dynamik gewirkt. Er hat schon frühzeitig erkannt, dass Entwicklungshilfe nicht bloß im Geben von Almosen besteht, sondern dass sie als Hilfe zur Selbsthilfe zu begreifen ist. In Würdigung seiner Verdienste und um das Gedankengut der Entwicklungszusammenarbeit zu vertiefen sowie um hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Entwicklungszusammenarbeit zu würdigen, wurde der Eduard-Ploier-Preis geschaffen, der am 4. Jänner, dem Todestag Eduard Ploiers, ausgeschrieben wird.

Bei der Einreichung um den Eduard-Ploier-Preis des Landes Oberösterreich und der Diözese Linz ist zu beachten, dass

  • das Projekt realisiert sein oder konkret realisierbar erscheinen soll,
  • das Projekt eine regionale Bedeutung erreicht hat oder voraussichtlich erreichen soll,
  • das Projekt beispielgebend und/oder innovativ sein soll.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen sowie Personenvereinigungen aus ganz Österreich, wobei ein Bezug zum Land Oberösterreich gegeben sein muss.

Die IGWelt erhielt diesen Preis für das Projekt "Agadez-Ottensheim - Muu* Mode als Brücke im Niger".
Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

OÖ Landespreis für Umwelt und Natur 2009

IGWelt Ottensheim, OÖ Landespreis 2009
Quelle: Land Oberösterreich

Das Land Oberösterreich schreibt den "OÖ Landespreis für Umwelt und Natur 2009" aus. Oö. Betriebe sind eingeladen,

  • besondere Leistungen, die über gesetzliche Vorschriften und den Stand der Technik hinausgehen,
  • die erfolgreiche Umsetzung kreativer Ideen und Pionierprojekte,
  • innovative Entwicklungen und Verbesserungen einzureichen.

Solidaritätspreis der Linzer Kirchenzeitung 1995

Durch den Solidaritätspreis ehrt die Kirchenzeitung der Diözese Linz Personen und Gruppen, die sich durch besonders richtungsweisendes solidarisches Handeln auszeichnen. Damit sollen soziale Initiativen sowie der Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung bekannt und gefördert werden.
Ausgezeichnet werden Personen und/oder Projekte, die bisher eher unbemerkt von der Öffentlichkeit waren, die Anregung sein und jederzeit auch von anderen nachgeahmt werden können.

Der Preis wird jährlich vergeben.