Fotogalerie

Franz Küberl | 08. Jänner 2019

Soja - eine Pflanze verändert die Welt / 08. Mai 2018

Univ.-Prof. Dr. Ernst Langthaler, Johannes Kepler Universität Linz
Der Vortrag betrachtete die Globalisierung im Agrar- und Ernährungsbereich durch die Linse der
Sojabohne. Soja bietet ein Lehrbeispiel für die Expansion globaler Warenketten sowie die damit
zusammenhängenden sozialen und ökologischen Probleme.

Kilian Kleinschmidt | 09. Jänner 2018

Weil es um die Menschen geht!

Als Krisenhelfer an den Brennpunkten der Welt Kaum einer ist in Flüchtlingsfragen so kompetent wie Kilian Kleinschmidt. Geboren 1962 lebt er heute als Berater undglobaler Netzwerker in Wien. Für das UNHCR – Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen arbeitete er 25 Jahre lang in Krisenstaaten wie Pakistan, Sri Lanka, Uganda, Kongo und Ruanda. Nicht nur einmal ist Kleinschmidt Attentaten haarscharf entgangen. In seinem Buch „Weil es um die Menschen geht“ beschreibt Kilian Kleinschmidt, wie er damals den Begriff Menschenwürde neu definierte: „Die Flüchtlinge wollen als Individuen wahrgenommen werden und ihre Würde zurückbekommen. Dazu gehört auch, sie zur Verantwortung zu ziehen für das, was sie nutzen.“ Eine weitere seiner Thesen ist: „Europa wird sich massiv verändern in den kommenden Jahren. Wir werden immer mehr multikulturelle Städte haben, ähnlich wie heute New York oder London.“ 2013-2014 leitete er als „Bürgermeister“ das Flüchtlingslager Za‘atari an der syrisch-jordanischen Grenze, das mehr als 100.000 Menschen beherbergt.

Begegnung mit Guatemala | 08. Mai 2017

Rosario No’j Xoyon und Mariola Vicente Xiloj  setzen sich in ihrer Arbeit bei MIRIAM und FUNDACIÓN TIERRA NUESTRA für die Rechte der indigenen Bevölkerung ein. Sie unterstützen Frauen und Jugendliche auf ihrem Bildungsweg und ländliche Gemeinden in ihrem Kampf um den Zugang zu Land. Sie setzen vor allem auch auf politische Bildung, damit Menschen sich ihrer eigenen Rechte bewusst werden und so von ihrem Platz aus die Gesellschaft mitgestalten können. Die beiden Frauen wissen aus eigener Erfahrung, dass es schwierige Wege sind, dass das Vorwärtsgehen immer wieder auch eine Konfrontation mit den tiefen Wunden in der Gesellschaft Guatemalas bedeutet.

O. Univ. Prof. Dr. phil. Helga Kromp-Kolb | 17. Jänner 2017

Klima und Flucht

Helga Kromp-Kolb wurde wegen ihrer Forschungstätigkeit und ihres Engagements zum globalen Klimawandel bekannt. 1995 wurde sie ordentliche Universitätsprofessorin am Institut für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. Nach wie vor hält sie auch an der Universität Wien Lehrveranstaltungen ab.

10 Jahre Ndeye Fatou in Ottensheim | 27.8.2016

GESTRANDET – Gedenkfeier am Damm in Ottensheim

Gastredner: Dr. E.F. Bulayumi (afroasiatisches Institut Wien)
Musikalische Umrahmung: Mocuda (Kamerun)

Dr. Karin Kneissl | 12. Jänner 2016

"Der [uns so] Nahe Osten"

Frau Kneissl wurde durch ihre fundierten politischen Analysen im Österreichischen Rundfunk bekannt.

Die Expertin für Völkerrecht, Geschichte des Nahen Ostens und den Energiemarkt unterrichtet an der Diplomatischen Akademie Wien, der European Business School im Rheingau, sowie als Gastlektorin an der Landesverteidigungs- und Militärakademie und an Universitäten im Libanon.

Sie schreibt auch als unabhängige Korrespondentin für die Tageszeitung Die Presse, NZZ und ist Autorin mehrerer Sachbücher.

Kneissl ist Mitbegründerin von Ärzte ohne Grenzen in Österreich und Vizepräsidentin der österreichischen Gesellschaft für politisch-militärische Studien STRATEG.

Andreas Gruber | 13. Jänner 2015

Afrikatage | 13. – 15. Juni 2014

Sprudelnde Quellen in dürrer Landschaft | 19. November 2014

Stephan Schulmeister | 7. Jänner 2014

"Europa auf dem Weg in die Depression"

Für unsere alljährliche große Jännerveranstaltung ist es uns gelungen, einen Experten zu einem brisanten wirtschaftspolitischen Thema zu gewinnen.

Dr. Stephan Schulmeister

ist seit 1972 wissenschaftlicher Mitarbeiter beim österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) im Bereich „Mittelfristige Prognose, längerfristige Wirtschaftsentwicklung, Finanzmärkte und internationaler Handel“. Durch seine zahlreichen Publikationen, die unter anderem eine dezidierte Kritik am Neoliberalismus (den er als „Marktreligiosität“ bezeichnet) und Alternativvorschläge wie einen gesamteuropäischen New Deal enthalten, ist er seit einiger Zeit einer der bekanntesten Ökonomen Österreichs. Seine Arbeitsgebiete sind Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb, Außenwirtschaft und internationale Wirtschaftsbeziehungen, Finanzmärkte und Unternehmensstrategien.

Schulmeister war in seiner Laufbahn Gastprofessor bzw. Visiting Scholar an mehreren internationalen Instituten, wie zum Beispiel der New York University und der University of New Hampshire.

Ute Bock in Ottensheim | 8. Jänner 2013

"Damit Flüchtlinge eine Chance haben"

Ein Rückblick in Bildern auf die Veranstaltung im prall gefüllten Gemeindesaal im Jänner 2013

Buchpräsentation | 15. Mai 2012

"Dorthin kann ich nicht zurück"

Eine Veranstaltung gemeinsam mit Südwind OÖ. Wie leben Asylwerbende in Österreich? Warum haben sie ihre Heimat verlassen und mit welchen Hoffnungen sind sie nach Österreich gekommen?

Jessie Ann | 31. Jänner 2012

Benefizkonzert "Cantando por Atotonilco"

Mit dem Reinerlös dieser Veranstaltung konnten wir das Projekt "Mittagstisch für Atotonilco" mit € 500.- unterstützen.

Vielen Dank an unsere spendenfreudigen BesucherInnen!

Elias Bierdel Veranstaltung 2012

Europa hart an der Grenze

Er war Leiter und Vorsitzender der Hilfsorganisation „Cap Anamur / Deutsche Not-Ärzte“.

Am 12. Juni 2004 geriet er in die Schlagzeilen, als er von den italienischen Behörden festgenommen wurde, nachdem er mit dem Hilfsschiff Cap Anamur 37 afrikanische Flüchtlinge in Porto Empedocle auf Sizilien an Land gebracht hatte, die von der Hilfsorganisation aus Seenot gerettet worden waren. Elias Bierdel, der Kapitän Stefan Schmidt und der erste Offizier Vladimir Daschkewitsch wurden wegen „Schlepperei“ inhaftiert und das Schiff als „Tatwerkzeug“ beschlagnahmt und am 16. Juli 2004 wieder freigelassen.

Von 2007 bis Februar 2010 war er Gründungsmitglied und Vorstand des Vereins „borderline europe – Menschenrechte ohne Grenzen“, welche die zahlreichen Flüchtlingsdramen an den EU-Außengrenzen dokumentieren soll. Seit  2010 arbeitet er am Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung in Stadt Schlaining, Burgenland.

Josef Zotter Veranstaltung 2011

Muss Wirtschaft immer wachsen?

Der bekannte Schokoladenhersteller aus der Steiermark ist seit Jahren mit öko-sozialem Wirtschaften erfolgreich.
Plakat: (pdf 1,1 MB)

Heini Staudinger Veranstaltung 2010

Über die Liebe, den Mut, die Wirtschaft und das Leben

Heini Staudinger ist seit 1994 Geschäftsführer der Waldviertler Werkstätten (Waldviertler Schuhe, GEA Möbel) in Schrems/NÖ.
Plakat: (pdf 184 KB)

25-Jahr-Jubiläum 2009

Christian Felber

Der Globalisierungskritiker Christian Felber als Referent beim 25-Jahr-Jubiläum von IGWelt Ottensheim.

Medienbericht: (pdf 147 KB)
Medienbericht Kirchenzeitung: (pdf 201 KB)
Plakat: (pdf 1,4 MB) 

Flüchtlichgsschiff "NDEYE FATOU"

Im Sommer 2009 wurde auf Initiative von IGWelt Ottensheim und ARGE Granit Ottensheim das Flüchtlingsschiff „NDEYE FATOU“ als Kunstwerk und Mahnmal am Rodlgelände in Ottensheim aufgestellt.

Projektbeschreibung: (pdf 41 KB)
Medienbericht: (pdf 193 KB)
Todesanzeigen am Schiff: (pdf 37 KB)

Gregor Sieböck Veranstaltung 2008

Der Weltenwanderer

Eine Tonbildschau von Gregor Sieböck
Plakat: (pdf 172 KB)
Weltenwanderer: (pdf 197 KB)
www.globalchange.at

Ausstellung im Pfarrsaal Ottensheim 2007

Wir haben den Hunger satt!

mit Michaela Luger, Welthaus Mitarbeiterin
Übersicht Ausstellung: (pdf 684 KB)

Erwin Wagenhofer Veranstaltung 2006

Jahres Rückblick

und Diskussion mit dem Regisseur des Filmes "We feed the world"

Fußballdressen für Kenia 2006

Dressen für die Schule der Marianisten in Kenia

Am 2. Mai 2006 besuchte uns P. Hans Eidenberger, Marianist vom Greisinghof, er erzählte vom Schicksal der Kinder.
Mit Hilfe von Sponsoren (Ludwig Eidenhammer) konnten wir ihm eine Garnitur Dressen überreichen.

Reise nach Nakuru Veranstaltung 2005

Vorstellung des Zisternenprojektes

in Nakuru, Kenia, durch den Entwicklungshilfe-Klub.

Multi-Media-Präsentation 2003

Kenia`s Schatten und seine Hoffnungsträger

präsentiert von Univ. Prof. Dr. Matthias Scharer

MultiKulti Fest 2003

Ein Fest zum Kennenlernen, Fußballspielen, Essen, Trinken, Diskutieren und Singen, miteinander Reden, miteinander Handeln, miteinander Spielen, miteinander Feiern!